Über uns - den Freundeskreis Asyl

Etwa 30 Menschen und die örtlichen Institutionen versuchen seit Januar 2015 den Menschen bei uns Starthilfe zu geben. Die Zusammenarbeit mit Rathaus, Schule, Kindergarten, mit den Kirchen, mit Ärzten, Zahnarzt und Apotheke, mit den Vereinen, dem Busunternehmen und einigen Betrieben zeigt, dass hier nicht nur „gschwätzt“, sondern „gschafft“ wird.

Wir sind locker organisiert. Jede/r engagiert sich nach Zeit, Vorlieben oder Bedarf.

Unsere Arbeit wird dankbar geschätzt. Bei Besuchen muss mindestens eine Tasse Tee getrunken werden!

Inzwischen brauchen einige unsere Hilfe immer weniger. Dafür waren wir zu ihren Festen wie Zuckerfest nach dem Ramadan und zum Opferfest eingeladen und wurden herzlich bewirtet. Und auch für das Café Asyl bäckt die eine oder andere Bewohnerin einen leckeren Kuchen.

Mithilfe gesucht

Wir freuen uns über jede Art der Mithilfe. Jeder bringt sich in dem Rahmen ein, wie es ihm zeitlich möglich ist und für jeden gibt es eine passende Aufgabe, wie z. B. die Begleitung zu Ärzten und Therapeuten, Suche nach Wohnung und Arbeitsstelle, Aktionen für die Kinder, Sprachunterricht, Koordination von Sachspenden und vieles mehr.

Unsere Erfahrung: Jeder Einsatz braucht zwar Zeit, bereichert uns aber auch sehr. So können aus Fremden manchmal Freunde werden. Die Berührungsängste schwinden, sobald man in die freundlichen Gesichter schaut.